3cx update

Ver­si­on 20 ist mehr als eine neue Ver­si­on. V20 ist die Zukunft von 3CX. Mit V20 haben wir 3CX von Grund auf neu kon­zi­piert – bereit für aktu­el­le und zukünf­ti­ge Marktbedürfnisse.

Ursprüng­lich war 3CX für die Instal­la­ti­on vor Ort (nur Tele­fon­sy­ste­me) kon­zi­piert und auf klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men aus­ge­rich­tet. In einer Zeit, in der kaum jemand SIP-Trunks nutz­te und jeder noch ein Fax hatte.

Im Lau­fe der Zeit haben wir natür­lich eine Linux-Ver­si­on und Cloud-Unter­stüt­zung hin­zu­ge­fügt. Unser System fand sehr vie­le grö­ße­re Kun­den, die es an meh­re­ren Stand­or­ten und mit einer gro­ßen Anzahl von Benut­zern ein­setz­ten. Hin­zu kam die Anfor­de­rung, SMS, Live-Chat und Whats­App hin­zu­zu­fü­gen, um eine ech­te „Omnichannel“-Unterstützung für moder­ne Cont­act Cen­ter zu bie­ten. Unse­re klei­ne­ren Kun­den – 4SC kosten­los und kom­mer­zi­ell – ver­füg­ten wei­ter­hin über dedi­zier­te Instal­la­tio­nen, aber als der Bedarf an häu­fi­ge­ren Sicher­heits­up­dates zunahm, wur­de die Ver­wal­tung ein­zel­ner Instan­zen zu einem Mehr­auf­wand für 3CX, Part­ner und Admi­ni­stra­to­ren. Eine Mul­ti­in­stanz­ver­si­on von 3CX wur­de benö­tigt und eingeführt.

Ver­si­on 20 ver­fügt über eine völ­lig neue Ver­wal­tungs­kon­so­le. Sie trägt den Namen „Admin­kon­so­le“ und ist jetzt Teil des 3CX-Cli­ents. Benut­zer kön­nen direkt vom 3CX-Cli­ent zur Admin­kon­so­le wech­seln, ohne dass eine sepa­ra­te Anmel­dung oder URL erfor­der­lich ist.

Wir haben die Gele­gen­heit genutzt, die gesam­te Ver­wal­tungs­ober­flä­che von 3CX zu moder­ni­sie­ren und uns auf heu­te rele­van­te Funk­tio­nen zu kon­zen­trie­ren. Wir haben die Kon­fi­gu­ra­ti­on vie­ler erwei­ter­ter Funk­tio­nen vereinfacht.

Mit der Ent­fer­nung der Ver­wal­tungs­kon­so­le ver­schwin­den zwei Admi­ni­stra­tor­ty­pen: Root-Admi­ni­stra­tor und Hosting-Admi­ni­stra­tor. Die­se „unsicht­ba­ren“ Benut­zer hat­ten kei­ne Audit-Pro­to­kol­le und muss­ten sich daher für einen System­ad­mi­ni­stra­tor oder Remo­te-Admi­ni­stra­tor ent­schei­den. Die Remo­te-Admi­ni­stra­tor­rol­le ist für die Off-Site-Admi­ni­stra­ti­on, bei­spiels­wei­se einen Part­ner, reserviert.

Grup­pen wer­den zu Abtei­lun­gen und leistungsfähiger

Ein gro­ßer Teil von V20 sind die neu­en Abtei­lun­gen. Abtei­lun­gen erset­zen Grup­pen, da die­se genau­er dar­stel­len, was sie sind. In Win­dows Acti­ve Direc­to­ry wür­den die­se Abtei­lun­gen als Orga­ni­sa­ti­ons­ein­hei­ten bezeich­net. Die­se Abtei­lun­gen sind jetzt viel lei­stungs­fä­hi­ger – sie kön­nen ihre eige­nen Büro­zei­ten, Fei­er­ta­ge, Zeit­zo­nen und Sprach­ein­stel­lun­gen fest­le­gen. Bald wer­den sie unter ande­rem auch über ein eige­nes Tele­fon­buch und eine CRM-Kon­fi­gu­ra­ti­on verfügen.

Benut­zer, die Mit­glied einer Grup­pe sind, erben die­se Ein­stel­lun­gen auto­ma­tisch. Vor­bei sind die welt­wei­ten Büro­zei­ten. Dies erleich­tert die Kon­fi­gu­ra­ti­on und Ver­wal­tung bei grö­ße­ren Instal­la­tio­nen erheb­lich. Ein­zel­ne Neben­stel­len kön­nen wei­ter­hin Vor­rang vor den Öff­nungs­zei­ten der Abtei­lung haben.

Abtei­lun­gen sind auch die Basis unse­rer neu­en Sicher­heit: Mit­hil­fe von Abtei­lun­gen und Rol­len kön­nen Sie Berech­ti­gun­gen detail­lier­ter fest­le­gen. Sie könn­ten bei­spiels­wei­se eine Abtei­lung „Ver­trieb“ haben, die über einen eige­nen Admi­ni­stra­tor ver­fügt, der für die Benut­zer­ver­wal­tung und IVRs zustän­dig ist. Neben Benut­zern kön­nen Sie jede System­ne­ben­stel­le oder Amts­lei­tung zu einem Mit­glied einer Grup­pe machen. Stan­dard­mä­ßig sind Amts­lei­tun­gen system­weit gültig.

Den­ken Sie dar­an, dass die Sicher­heits­rol­len jeder Grup­pe zuge­wie­sen wer­den, zu der ein Benut­zer gehört. Wenn Ihre Stan­dard­grup­pe also alle Benut­zer ent­hält und Sie jeman­den zum Grup­pen­ad­mi­ni­stra­tor machen, kann er/sie alle Benut­zer verwalten.

Wenn Sie nicht an der Ver­wen­dung von Abtei­lun­gen inter­es­siert sind, kön­nen Sie sich ein­fach an die eine Stan­dard­grup­pe hal­ten, die jede Instal­la­ti­on von 3CX hat. IVRs und ande­re System­ne­ben­stel­len sind Teil die­ser Stan­dard­grup­pe – standardmäßig!

Neue leicht zu mer­ken­de URL

Da der Cli­ent und die Ver­wal­tungs­kon­so­le jetzt in einer Site zusam­men­ge­führt sind, kön­nen wir einen leicht zu mer­ken­den FQDN für Benut­zer und Admi­ni­stra­to­ren haben. Der Web-Cli­ent-Slug wird nicht mehr benö­tigt, also zum Beispiel:

Bevor V20: https://firma.3cx.de/webclient/

V20: https://firma.3CX.de

Mit dem neu­en, leicht zu mer­ken­den FQDN und der Mög­lich­keit für Benut­zer, ihr eige­nes Pass­wort fest­zu­le­gen oder SSO zu nut­zen, ist die Abhän­gig­keit von der Will­kom­mens-E-Mail gerin­ger. Admi­ni­stra­to­ren müs­sen die Will­kom­mens-E-Mails nicht erneut an Benut­zer senden.

Neu­es nati­ves Windows-Softphone

Phone App 3CX

Eine der größ­ten Neue­run­gen ist ein neu­es nati­ves 3CX-Win­dows-Soft­phone. Hier­bei han­delt es sich um eine App ähn­lich der iOS- oder Android-App, die in Ver­bin­dung mit dem Web­cli­ent aus­ge­führt wird. Das nati­ve Soft­phone über­win­det eine Rei­he von Ein­schrän­kun­gen von PWA in Bezug auf die Steue­rung von Fen­ster­be­nach­rich­ti­gun­gen. Anstel­le einer ein­fa­chen Anruf­be­nach­rich­ti­gung wird ein rich­ti­ger Ant­wort­dia­log ange­zeigt. Außer­dem ermög­licht ein nati­ves Soft­phone eine brow­ser­un­ab­hän­gi­ge Audiosteuerung.

Siche­re Bereit­stel­lung über den Micro­soft Store

Der gro­ße Unter­schied zur aktu­el­len nati­ven App besteht dar­in, dass sie über den Win­dows Store bereit­ge­stellt wird – das bedeu­tet von Anfang an viel mehr Sicher­heit: Jede nati­ve Win­dows-App wird von Micro­soft auf Sicher­heit über­prüft, sodass wir Situa­tio­nen wie zuvor ver­mei­den kön­nen. Dies bedeu­tet auch, dass wir das Soft­phone für eine bes­se­re Ver­walt­bar­keit sepa­rat vom Haupt-3CX-Build aktua­li­sie­ren kön­nen. Die Soft­ware-App ist auf Anruf- und wesent­li­che PBX-Funk­tio­nen beschränkt, genau wie Sie sie in der iOS- oder Android-App haben. Mit dem 3CX-Soft­phone wird die elek­tron­ba­sier­te Desk­top-App nicht mehr benötigt.

Neu­er Call Mana­ger (SIP-Ser­ver)

V20 ver­fügt über einen völ­lig neu­en Anruf­ma­na­ger: Basie­rend auf 15 Jah­ren Erfah­rung in über 350.000 Instal­la­tio­nen haben wir den Anruf­ma­na­ger für die Zukunft angepasst:

Wir haben auch die Sicher­heit, Lei­stung und Test­bar­keit ver­bes­sert, sodass wir schnel­ler und für grö­ße­re Instal­la­tio­nen ent­wickeln können.

Berich­te

Mit dem neu­en Anruf­ma­na­ger konn­ten wir die Anruf­pro­to­kol­le, aus denen die Berich­te gene­riert wer­den, ver­ein­fa­chen und genau­er gestal­ten. Sobald wir Ver­si­on 20 ver­öf­fent­li­chen, kön­nen wir uns auf die Erstel­lung wei­te­rer und visu­el­ler Berich­te kon­zen­trie­ren. Wir wis­sen, dass Berich­te Auf­merk­sam­keit erfor­dern. Dies wird eines der ersten Din­ge sein, die wir nach dem ersten Update tun.

Debi­an 12

Wenn wir direkt zu Debi­an 12 wech­seln, erhal­ten wir die neue­ste Resipro­ca­te-Engi­ne sowie die neue­sten Ver­sio­nen von Nginx und die neue­sten Sicher­heits­patches, die die Instal­la­ti­on zukunfts­si­cher machen. Wenn Sie ein Upgrade durch­füh­ren, wer­den Sie in zwei Schrit­ten zu Debi­an 12 wei­ter­ge­lei­tet: zuerst zu Debi­an 11 und dann nach einem Neu­start zu Debi­an 12. Sie nut­zen das neue­ste und beste Betriebs­sy­stem, das heu­te ver­füg­bar ist!

Neue lei­stungs­star­ke API

Wir wer­den zwei neue APIs ver­öf­fent­li­chen: eine für die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­sei­te und eine für die Cli­ent-/An­ruf­steue­rungs­sei­te.

Für bei­de APIs sind rela­tiv erfah­re­ne Ent­wick­ler erforderlich.

Trou­ble­shoo­ting

In die­ser Ver­si­on haben wir uns auf die Ver­bes­se­rung des Trou­ble­shoo­ting und der Unter­stütz­bar­keit von 3CX kon­zen­triert. Wir haben die Ereig­nis­se erheb­lich ver­bes­sert, die jetzt viel mehr Infor­ma­tio­nen dar­über geben, was gera­de pas­siert und was Sie tun kön­nen, um Pro­ble­me selbst zu behe­ben. Die alten Akti­vi­täts- und Wireshark-Pro­to­kol­le sind weni­ger wich­tig, da sie bei­de nur für die erwei­ter­te Feh­ler­be­he­bung der Stu­fe 3 benö­tigt wer­den. Der Schwer­punkt liegt auf dem Ereig­nis­pro­to­koll sowie einer Sei­te zur Gesund­heits­prü­fung. Eine wei­te­re gro­ße Funk­ti­on, die wir hin­zu­fü­gen, ist ein VoIP-Qua­li­täts­mo­ni­tor, der Ihnen sagt, wel­cher Teil des Anrufs das Pro­blem darstellt.

Anfor­de­run­gen

Für Ver­si­on 20 gel­ten bestimm­te Anforderungen:

Auf der Roadmap

Eini­ge Din­ge, an denen wir arbei­ten, die es aber nicht in die erste Ver­si­on schaf­fen werden:

Wann?

Wir kön­nen kei­ne genau­en Ver­öf­fent­li­chungs­ter­mi­ne nen­nen, aber wir pla­nen eine Vor­schau im Okto­ber, gefolgt von einer Alpha- oder Beta-Ver­si­on im sel­ben Monat. Eine Rei­he von Funk­tio­nen wer­den in spä­te­ren Ver­sio­nen imple­men­tiert, dar­un­ter Teams-Inte­gra­ti­on, Bridges, Host Des­king und CFD-Apps.

Ger­ne ste­hen wir Ihnen bei Fra­gen zur Verfügung.